Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Alan van Keeken, M.A.

Sprechstunde:
nach Vereinbarung
Raum: 463

Kontakt:
+49 (0) 345 55-245 59

Lebenslauf

1990 in Amsterdam, NL geboren.

2010–2018 Studium der Musikwissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Ab 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verbundprojekt "Musikobjekte der populären Kultur"

Seit Februar 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Musikwissenschaft am Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Forschungsschwerpunkte

  • Produktionskulturen des musikalischen Mainstreams
  • Materielle Kultur und Musik, Technikgeschichte der Musik
  • Deutschsprachige Popmusik

Publikationen

van Keeken, Alan (2021): Sozio-technische Artefaktanalyse. In: Ernst Seidl, Cornelia Weber (Hg.), Spurenlesen. Methodische Ansätze der Sammlungs- und Objektforschung: Humboldt-Universität zu Berlin, S. 61–71.

van Keeken, Alan (2020): Felix Urban. Delay. Diabolisches Spiel mit den Zeitmaschinen. Rezension. In: Samples 18, S. 1–5.

van Keeken, Alan (2019): Samantha Bennett (2019): Modern Records, Maverick Methods. Technology and Process in Music Record Production 1978-2000. In: Samples 17, S. 1–4.

van Keeken, Alan (2019): Phil Harding (2019). Pop Music Production. Manufactured Boy Bands of the 1990s. Rezension. In: Samples 17, S. 1–5.

van Keeken, Alan Ruben (2014): Musikgeschmack und Klassenstruktur. In: Z – Zeitschrift für marxistische Erneuerung Nr. 97 März 2014, S. 101–114.

Zum Seitenanfang